StartseiteKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Eisige Weiten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Alyin Dunkelhuf



Anzahl der Beiträge : 1
Anmeldedatum : 03.05.10

BeitragThema: Eisige Weiten   So Jun 13, 2010 10:27 am

(OOC: Sorry, wenn das hier der falsche Ort ist. Es wollte es nur irgendwo niederschreiben Wink

Das weite Meer vor Augen stand Alyin auf einer Klippe in den Fjorden. Neben ihr stand der mächtige Knochenbogen, in den harten Boden gerammt. Sie beobachtete ihren eigenen Atem, der in kleinen Wolken in den blauen Himmel entschwebte. Es war ruhig, trotz der ewigen Kämpfe der Schaufelhauer. Weit weg tobte der Kampf gegen Arthas.
Sie zog die Handschuhe aus, strich sich durchs Haar und starrte auf die wogenden Wellen. Genauestens hörte sie die riesigen Schwingen, die hinter ihr landeten. Sie hörte die Hufe, die durch das kurze Gras auf sie zu gingen. Und Alyin hörte sogar das vertraute, sehr leise Knistern.
"Ich hörte, du bist in den Landen," sagte eine kratzige Stimme hinter der Jägerin.
Alyin sagte nichts und zog den Boden aus der Erde.
"Ah, hast du den immer noch..."
In einer einzigen Bewegung legte die Jägerin einen Pfeil zwischen Sehne und Bogen. Die Knochen seufzten leise als sie bis zum Anschlag gedehnt wurden. Alyin richtete den Bogen auf Amér, die einige Schritte zurück gingen.
"Geh," sagte Alyin, ihre Stimme überschlug sich.
"I-Ich wollte dich nur einmal sehen!" Amér hob schützend die Arme. Ein Blitz zuckte vom Himmel ins Gras.
"Geh!" kreischte Alyin. Der Pfeil zitterte. "Verschwinde!"
"Ich hab mich geändert! Ich habe mich mit Hilfe des Stammes geändert!"
Der Pfeil sauste am Kopf der Schamanin vorbei. Ein Tropfen heißen Blutes traf ihre Schulter.
"Der nächste trifft das Herz, das du nicht hast," zischte Alyin. Der nächste Pfeil war bereits auf die Schamanin gerichtet, noch bevor der sich der erste in den gefrorenen Boden bohren konnte.
Amér nickte. "Ich... wollte dich nur noch einmal sehen." Sie warf etwas ins Gras. "Vielleicht kannst du mir eines Tages verzeihen..." murmelte sie.
Die Blitze zuckten durch ihr Fell währen Amér zurück zu ihrem Drachen lief. "Ob du es willst oder nicht, in diesen Landen habe ich ein Auge auf dich."
Alyin blickte dem Drachen nach als er im blauen Himmel verschwand. Erst dann entspannte sie den Bogen, legte den Pfeil zurück in den Köcher und fiel auf die Knie. Sie wischte sich eine Träne aus dem Gesicht. Ihr Auge fiel auf den Gegenstand, eingewickelt in blauen Stoff.
Die Jägerin wickelte ein kleines Totem aus. Die Form erkannte sie sofort als die eines Stammes ais Feralas, die dort lange nicht mehr lebten. Das Holz war alt und ohne Kraft. Und am Füße war ihr Name eingeritzt.
"Pah," stieß Alyin aus und drehte sich abrupt um. Sie hielt das Holz über den Abgrund... doch sie zögerte.
Sie presste das Totem an ihre Brust und setzte sich ins kurze Gras. Tränen liefen ihr Gesicht herunter als sie in den wolkenlosen Himmel starrte. "Vielleicht habe ich eines Tages die Kraft," murmelte sie.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sechmet

avatar

Anzahl der Beiträge : 11
Anmeldedatum : 10.01.11

BeitragThema: Re: Eisige Weiten   Di Jan 11, 2011 4:44 am

OOC: Willst du uns damit abspeisen? Ich will schon noch mehr wiessen Smile. Oder gibts du das nur IC preis?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Eisige Weiten
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Stamm der Dunkelhufe :: Die großen Feuer der Dunkelhufe :: Das Stammesfeuer-
Gehe zu: